Unter dem Regenbogen

„Unter dem Regenbogen“

 

Samstagmittag, Anfang März 2021.

Es ist kalt und regnerisch, doch seine Worte klangen verführerisch warmherzig.

„Ich fahre jetzt noch mit dem Rad ein wenig neben der Schnellbahntrasse entlang. Das Wetter soll ja heben!“ Ein Mann, ein Wort. Schließlich ist Bernd auch schon über 50ig, der wird’s schon  wissen.

Ich habe mich bei ihm zu einer Spritztour eingeladen; nicht ohne Folgen.

Bei der Bekleidungswahl griff ich etwas zögerlich nach den Handschuhen und der langen Radhose, was kein Fehler war!!!

Also los, erst einmal zum Fußballverein hier in Hambrücken, dann auf die „Racingstrecke“.

Auf halbem Weg muss uns ein Mitarbeiter der „Himmels Wasserwerke“ erkannt haben und hat  die  Duschbrause für uns angemacht  (es schüttet). Sehr freundlich, doch völlig unnötig. Duschen werden wir erst nach dem Radfahren!

Gerade fahren wir am Tunnel beim Sportplatz vorbei, ich erlaube mir noch kurz den Hinweis auf eine taktische Pause;  Bernd ist aber schon im Jagdfieber (bis Mannheim- wie weit?)

Die nächsten Minuten reden wir nicht miteinander, wir schonen unsere Stimmen. Konversation bei dem Regenguss wäre wenig erfolgversprechend. So konzentrieren wir uns auf den Asphalt welcher abweisend nass und kalt unter der völlig beschlagenen Sonnenbrille kaum erkennbar ist.

Bernd fährt zwar gefühlte 30 cm neben mir, ich kann ihn aber nicht sehen und so langsam frieren meine Finger ein, meine Füße sind aufgeweicht; ich will wieder nach Hause!!

„Was für eine gute Idee“ denkt sich Bernd; gesagt aber hat er „was, du biegst hier schon ab??“  Kurz die Fäuste gedockt dann nach links wieder über den Sportplatz zurück.

Unter der Dusche versuche ich ständig meine Socken auszuziehen. Geht aber

nicht, denn die hatte ich bereits schon ausgezogen. Was da unten blau und rot leuchtet sind meine Fußzehen.

Für einen Samstagmittagsausflug könnte man sich bestimmt etwas  Schöneres ausdenken. Aber dann hätten wir nicht den wunderschönen Regenbogen gesehen, der uns auf dem letzten Teilstück in den Abend begleitet hat und irgendwann in ferner Zukunft ……. Kommt wieder die Sonne raus.

 

 

Miksch/Kraßnitzer

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden