Silvester Lauf Forchheim

Zu dritt starteten Marcel, Rüdiger und ich beim Silvesterlauf in Forchheim über 10km. Zudem war eine Freundin von mir dabei sowie mein Freund als Manager (ok, Fahrer, Supporter, Klamottenabnehmer, Fotograf und Anfeuerer in einer Person :D).
Aus ökologischen Gründen sind wir dicht gedrängt und Corona konform in einem Auto hingefahren. Die Stimmung im Auto war klasse. Selbstverständlich wurden Zielzeiten ausgetauscht.
Es gab zwei Lager: “ich will unter 40 Minuten laufen” (alle anderen) und: “naja, so 43 min. wären ok. Ich laufe nach Gefühl” (Ich).

Der Lauf war richtig stark besetzt. Insgesamt gab es ca. 400 Starter, die Männer Siegerzeit war bei 32 Min., bei den Frauen um die 35min.
Die Strecke war ok. Sehr flach, teilweise aber matschig. Auf dem Rheindamm war wegen Sonne von vorne kaum was zu sehen. Im Wald dafür ein Gehege mit Wildschweinen und einem Ferkel 🙂
Auf dem letzten Kilometer gab es ein wirklich fiesen Schlussanstieg mit ca. 10Hm auf kürzester Strecke. Autsch, der tut weh. Zumal es danach so ca. 700m zu Rennen waren.

Marcel und Rüdiger sind tatsächlich beide unter 40min. gelaufen. Mega. Rüdiger war sogar am Morgen bei sich noch 12km gelaufen um die 200km zu knacken.
Nicola ist ganz knapp über 40min. gelaufen. Genauso bärenstark. Ich ziehe den Hut.
Ich selbst bin knapp unter 45min. gelaufen. Das ging schonmal deutlich schneller. Es fehlte etwas die Spritzigkeit. Das lag vermutlich an 3 Weihnachtskilos zu viel und dem Training in den Tagen davor 😀

Die Heimfahrt war genauso lustig. Es wurden gefachsimpelt, Strava Accounts und KOMs ausgetauscht, was man halt so macht 🙂

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden