6
Dez
/

Katja wird beim 70.3 in Thailand 2. in Ihrer AK – ein ausführlicher Bericht

Katja Kraft wird beim Ironman 70.3 in Thailand 2. in Ihrer Altersklasse!

hier nun ein ausführlicher Bericht von Katja

Amazing Thailand.. Bin ich doch eigentlich nach Thailand geflogen um Urlaub zu machen, bisschen zu radeln und klar beim 70.3 Thailand teilzunehmen. Dieses Ergebnis hätte ich definitiv nicht erwartet.

katja2

Die letzten Wochen und Monate war ich ziemlich trainingsfaul und bin kaum geschwommen, noch gelaufen…Nur radeln geht immer irgendwie 🙂

Hier angekommen hatte ich knapp 2 Wochen Zeit mich zu aklimatisieren. Die Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit setzen einem schon zu. Ich war fast täglich im Meer schwimmen und hab den Kampf mit der Strömung und teilweise starken Wellen aufgenommen. Aber ich liebe es im offenen Gewässer zu schwimmen.
Laufen war nur in den sehr frühen Morgenstunden möglich.. nix mit ausschlafen für so ne Schlafmütze wie mich 🙂

Irgendwann rückte der Tag X näher. Ein bisschen Bammel hatte ich auch, ob ich das Essen gut vertrage und es mir die nötige Energie liefert.. Tipp von mir, täglich mindestens 2 Kokosnüsse und Papaya..tschakka..Powerfood erste Klasse.

katja3

Der Rest ist schnell erzählt. Einen Wettkampf bei Sonnenaufgang zu starten ist einfach traumhaft. Das Schwimmen erfolgte im rolling start modus. Eingereiht habe ich mich bei einer Schwimmzeit zw 31-36 Minuten und hoffte inständig, dass ich nicht zu sehr überschwommen werde. Es lief besser als gedacht und ich fand schnell meinen Rhythmus u bin mit der Zeit mehr als zufrieden.

Ab aufs Rad durch eine lange Wechselzone am Strand…viel viel Sand inklusive.
Auf der Radstrecke mussten wir zweimal absteigen um eine schmale Fußgängerbrücke zu überqueren, dass führte leider zu Stau und einigen verlorenen Minuten. Da ich nur mein altes Trainingsrad dabei hatte, wurde das noch mit einem kurzen Auflieger und Lightweight Laufrädern gepimpt *grins. Ich habe mich richtig gut gefühlt und die Beinchen spulten Kilometer für Kilometer runter.
Auf dem Rad hab ich mich sogar etwas zurückgehalten, da ich großen Respekt vorm laufen hatte und um meine nicht vorhandene Form wusste.

katja7

Ja, das Laufen war heiß…heiß… heiß und hart. Aber irgendwie konnte ich in meinem Tempo doch recht konstant Meter für Meter absolvieren.
Ich habe unheimlich viel getrunken, mich mit Eiswürfeln gekühlt, jeden Schwamm ergriffen der möglich war um nicht zu überhitzen.
Und dann war sie da… Die Finishline. Ich habe es mal wieder geschafft. Überglücklich und stolz habe ich die Medaille erhalten und bin sofort in einen der eiskalten Pools gesprungen.

katja4

Das ich eine Platzierung erreicht habe, hab ich erst von verschiedenen Nachrichten auf meinem Handy erfahren als ich wieder im Appartement war.
Schnell unter die Dusche gesprungen, Kleidchen übergeworfen und schon wurde ich mit dem Auto abgeholt um pünktlich zur Siegerehrung zu erscheinen.

Den Slot für die WM 2017 habe ich nicht angenommen,…Aber wer weiß..vlt ergibt sich ja nochmal die Gelegenheit :-).

Danke an alle die mich in Thailand u von daheim so unterstützt und mitgefiebert haben. Es war ein unvergessliches Erlebnis.

katja5

4 Wochen Urlaub sind jetzt bald vorbei und ich freue mich auf ein paar Glühwein daheim. Werde die letzten 3 Wochen im Jahr die Füße hochlegen und ab Januar 2017 neu starten. Ein paar Projekte stehen an und die Vorbereitung beginnt im März auf Fuerteventura. Ich werde dort wieder 4 Wochen als Tourguide meine Kilometer auf der Insel sammeln.
Wer Lust und Zeit hat, das Team von www.tb-active.com freut sich auf dich.

Ich wünsche euch eine schöne Zeit und ein besinnliches Weihnachtsfest.

katja1

 

Eure Katja

Leave a Reply