23
Okt
/

Franzi is an Iron(wo)man…!!!

“Franziska Hollmig is an Iron(wo)man!” Franzi ist zwar nicht als erste Frau beim Ironman auf Hawaii 2016 ins Ziel eingelaufen, das hat sie schön dem Profifeld überlassen (Daniela Ryf 08:46:46, Mirinda Carfrae 09:10:30, Heather Jackson 09:11.32), dennoch finishte sie den härtesten Triathlon der Welt mit 12:02:24 (01:18:36 – 06:12:29 – 04:22:28) und entfesselt gleich mal den Mythos: “Einmal mitmachen reicht!”

 

Franz auf der Rennstrecke nach Hawi

 

Sie hatte hart zu kämpfen. Die berühmten Mumuku-Winde machten ihr vor allem die Rückfahrt auf dem Rad schwer. Pünktlich zur Mittagszeit drehte sich der Wind, so dass sie nach dem Wendepunkt in Hawi nicht in den komfortablen Genuss kam, quasi zurückgeschoben zu werden, sondern auch die verbliebenen 90 km mit dem heimtückischen Gegenwind zu kämpfen hatte.

Während Daheimgebliebene das Rennen auf den Big Islands bis tief in die Nacht per Livestream-Übertragung digital verfolgten und die ausgewählten Sequenzen äußerst spannend empfanden, fand Franzi, die es gerne bergig mag, die Strecke “sterbenslangweilig”.

Erschwerend kam sicherlich auch dazu, dass sie keinen guten Tag erwischt hatte, wie sie selbst sagt: “Die Beine wollten nicht so wie ich und es war viel Kopfsache.”

Franzi wollte bei diesen erschwerten Bedingungen unbedingt ankommen, auch wenn sie ihr persönliches Ziel, bei Tageslicht zu finishen, nicht mehr ganz erreichen konnte. Für sie nicht sehr zufrieden stellend, dennoch ist sie sehr stolz, im Ziel angekommen zu sein. “Die letzten 2 km und der Zieleinlauf waren überwältigend!”, schwärmt sie.

Mythos bleibt Mythos und mit ihren Finish hat sie es als erste Frau in unserer fast 30-jähriger Vereinsgeschichte in die “Hall of Iron(wo)man Hawaii fame” des TV Forst geschafft! Wir zollen Franzi tiefen Respekt und machen imaginär eine grosse ALOHA-Welle!

Liebe Franzi, herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung! Eine gute Regeneration und geniesse noch die restlichen Tage auf den Big Islands…!

 

 

Franzi mit ihrer Familie und Partner (Fotos: Franziska Hollmig)

Leave a Reply